Wichtige Vorsorge für die weibliche Brust!

Die weibliche Brust (lat. mamma) gilt in der Kunst als Sinnbild der Weiblichkeit, der Fruchtbarkeit und der Mütterlichkeit.
Zu ihr gehören die Milch produzierende Brustdrüse (glandula mammaria) mit umgebendem Fett- und Bindegewebe, versorgenden Nerven und Gefäßen, sowie die Haut, die Brustwarze (lat. mamille) und der Warzenhof (Areola). Form und Größe der weiblichen Brust sind genetisch festgelegt. Zur Gesundheit Deiner Brust kannst Du selbst beitragen indem Du auf Veränderungen und Symptome achtest.

Welche Möglichkeiten der Vorsorge gibt es?

Die Brustkrebsvorsorge zielt darauf ab, einen bösartigen Tumor in der Brust möglichst frühzeitig zu entdecken. Auf was Du bei der Vorsorge achten sollst und was Du selbst tun kannst? Wir haben Dir hier die wichtigsten Infos zusammengefasst:

– Selbstuntersuchung

-Stell Dich vor einen Spiegel und betrachte Deine Brust von vorne und von der Seite. Gibt es Veränderungen in Umfang oder Form oder an der Haut?

-Heb auch Deine Arme nach oben. Werden dabei Hautfalten, Hauteinziehungen oder Vorwölbungen sichtbar?

-Taste Deine Brüste mit allen Fingern der flachen Hand ab – die rechte Brust mit der linken Hand und die linke Brust mit der rechten Hand.

-Gehe dabei systematisch vor: Im Uhrzeigersinn, ein Viertel der Brust nach dem anderen.

-Betrachte auch Deine Brustwarzen und taste diese ab. Erscheint Flüssigkeit durch Drücken? Wenn ja: Einseitig oder beidseitig und in welcher Farbe?

Wiederhole die Untersuchung im Liegen. Taste, wie im Stehen, einmal mit den Armen unten und einmal oben. Wichtig: Lass die Achselhöhle nicht aus

– Abtasten der Brust durch einen Frauenarzt

-Experten empfehlen einmal im Jahr zur allgemeinen Vorsorgeuntersuchung beim Frauenarzt zu gehen.

-Die Kosten übernehmen die Krankenkassen.

-Ab 30 Jahren zählt einmal jährlich eine Tastuntersuchung der Brust durch den Frauenarzt zur gesetzlichen Brustkrebsvorsorge. Wenn der Arzt eine Auffälligkeit feststellt, veranlasst er eine Ultraschalluntersuchung oder eine Mammographie.

– Ultraschall der Brust

Eine sogenannte Sonografie bildet die Gewebestruktur Deiner Brust mittels Ultraschallwellen ab.
Ergänzend zur Tastuntersuchung und Mammographie kann eine Ultraschalluntersuchung wertvolle Zusatzinformationen liefern. Als alleinige Methode zur Brustkrebsdiagnose ist sie jedoch nicht treffsicher genug. Sonografien als Früherkennungs-Untersuchung sind darum auch keine Kassenleistung.

Dein Leistungs-Plus: Die IKK Südwest erstattet je Versicherte/n und je Leistung einmal je Kalenderjahr die tatsächlich entstandenen Kosten in voller Höhe, maximal bis zu einem Betrag in Höhe von 30 Euro.

Untersuchung-durch-einen-Arzt

– Mammographie

Das Mammographie-Screening gilt als gesetzliches Früherkennungsprogramm (Kosten übernimmt die Krankenkasse) für Frauen zwischen 50 und 69 Jahren. Sollte jedoch ein Befund (z. B. Tastbefund) in irgendeiner Art auffällig sein, wird die Mammographie natürlich auch außerhalb des Screenings durchgeführt und von den Krankenkassen bezahlt.

Die Mammographie ist eine Röntgenuntersuchung der Brust. Schon sehr kleine, nicht tastbare Tumoren können sichtbar gemacht werden. Die Mammographie ist derzeit die Beste, wenn auch keine unfehlbare Methode zur Abklärung eines Brustkrebsverdachts.

– Magnetresonanztomographie (MRT)

Die Magnetresonanztomographie (MRT) – auch Kernspintomographie genannt – ist ein bildgebendes Verfahren, das ohne Strahlenbelastung Schichtbilder des menschlichen Körpers erzeugt. Die MRT ist bei der Diagnose und Verlaufskontrolle vieler Krebserkrankungen sehr wichtig.

Die IKK Südwest betreut Dich in all Deinen Anliegen und berät Dich auch gerne zu den oben genannten Leistungen. Wenn du also Fragen hast, sprich uns gerne an. Deine Ärztin/dein Arzt kann Dir ebenso eine umfangreiche Beratung geben und Dich über alle Leistungen zusätzlich informieren.

Vorsorge kann Leben retten – also sei nicht leichtsinnig, sondern denk an Deine Gesundheit!

Quellen:
www.bundesgesundheitsministerium.de
www.netdoktor.de
https://www.health-rise.de/brust-abtasten/
www.apotheken-umschau.de
https://buendnis-krebspraevention-nrw.de/wissensbereich/selbstuntersuchung-brust/
www.frauenaerzte-im-netz.de