Zum Inhalt Zum Hauptmenü

Nachhaltigkeit – NOW bist DU dran!

Nachhaltigkeit und Umweltschutz
Datum: 13.05.2022
Kategorien: Feel Good Coach

Was bedeutet nachhaltigkeit

Den Begriff hast Du in der Vergangenheit sicher schon sehr oft gehört… Fakt ist, Nachhaltigkeit hat etwas mit der Zukunft zu tun und daher geht das Thema uns alle etwas an. Im Alltag verbinden wir den Begriff auch oft mit Langlebigkeit und vor allem mit Umweltschutz. Es geht hierbei insbesondere darum, bei allen Handlungen und Entscheidungen auf die daraus entstehenden Folgen zu achten. Ziel ist es, dass alle Menschen heute und in Zukunft gut leben können. Umweltschutz und ein sparsamer Umgang mit den natürlichen Ressourcen bedeutet die Sicherung unserer Zukunft. Deswegen sollten wir gemeinsam für einen gesunden und achtsamen Umgang mit Wasser, Strom und Luft eintreten und die Umwelt nicht unnötig durch Müll belasten.

Derzeit leben ca. sieben Milliarden Menschen auf der Welt. Diese Menschen verbrauchen unterschiedliche Mengen an Ressourcen unseres Planeten. Den Prognosen der Vereinten Nationen zufolge könnte die Weltbevölkerung bis 2050 auf 9,7 Milliarden und bis 2100 auf mehr als 11 Milliarden Menschen ansteigen. Die wachsende Bevölkerung führt zu einem Anstieg der Emissionen und verbraucht die Ressourcen unseres Planeten. 
Höhere Treibhausgasemissionen wirken sich direkt auf die Erderwärmung aus. Das beschleunigt den Klimawandel und hat katastrophale Auswirkungen auf unseren Planeten. Wir alle können zum Kampf gegen die globale Erwärmung beitragen, indem wir im Alltag klimafreundliche Entscheidungen treffen.

nachhaltigkeits-strategie der vereinten nationen

Etwas komplexer haben es die Vereinten Nationen (auf Englisch United Nations) formuliert: „Nachhaltige Entwicklung ist eine Entwicklung, die den Bedürfnissen der heutigen Generation entspricht, ohne die Möglichkeiten künftiger Generationen zu gefährden, ihre eigenen Bedürfnisse zu befriedigen.“
Eine Zukunft, in der Natur und Klima geschützt werden, weniger Menschen Not leiden und die Gesellschaft zusammenhält – diese und weitere Ziele verfolgt Deutschland mit seiner Nachhaltigkeitsstrategie gemeinsam mit den Vereinten Nationen. Der Blick geht dabei über die nationalen Grenzen hinaus. Hier kannst Du Dir die Agenda 2030 der Staatengemeinschaft ansehen. Durch Klick auf den Link gelangst Du direkt zur Internetseite der Bundesregierung. 

Was hat Gesundheit mit Nachhaltigkeit zu tun? Welchen Beitrag kann Forschung für eine bessere Umwelt und für die Bekämpfung von Krankheiten leisten?  Antworten auf diese und andere Fragen, sowie die Deutsche Nachhaltigkeitsstrategie 2021 findest Du in der Interviewreihe „3 Fragen an …“ ebenfalls auf der Internetseite der Bundesregierung “Die Glorreichen 17”.

H2O – VON DER QUELLE BIS ZUM ABWASSER

Wasser ist die Grundlage allen Lebens – klar. Bäche, Flüsse, Seen, Feuchtgebiete und Meere sind Lebensraum einer Vielzahl von Pflanzen und Tieren und wichtige Bestandteile des Naturhaushaltes. Das Grundwasser ist Trinkwasserspender und Lebensraum zugleich. Ob Hygiene, wie zum Beispiel Zähne putzen, Duschen oder Kochen: Ganz selbstverständlich läuft bei uns das Wasser aus dem Hahn. Dabei ist der Zugang zu sauberem Trinkwasser nicht überall auf der Welt eine Selbstverständlichkeit! Während unsere Erde zwar zu zwei Drittel mit Wasser bedeckt ist, sind davon lediglich drei Prozent Süßwasser. Krass oder? Es ist gar nicht so leicht, genutztes Wasser zu reinigen und wieder verwenden zu können. Ein effektiver Schutz und der schonende Umgang mit der Ressource Wasser sind Voraussetzung für biologische Vielfalt und eine nachhaltige Nutzung.

good to know

  • Jeder Deutsche verbraucht durchschnittlich 127 Liter Wasser – am Tag! Davon entfallen über 34 Liter allein auf die Nutzung der Toilettenspülung.
  • Laut Schätzungen der Weltgesundheitsorganisation (WHO) werden jährlich 1,5 Millionen Todesfälle durch ungeklärtes Abwasser verursacht. Zudem zerstören die im Abwasser enthaltenen, oftmals giftigen Stoffe ganze Ökosysteme und ihre Lebewesen.
  • Laut dem Bundesministerium für Umwelt ist Deutschland europaweit Spitzenreiter in der Aufbereitung von Abwasser: 96 Prozent des Abwassers aus privaten Haushalten und öffentlichen Einrichtungen wird bereits in Kläranlagen geleitet und gereinigt.

Aber: Im weltweiten Durchschnitt werden Schätzungen zufolge weniger als 20 Prozent des Abwassers in irgendeiner Form behandelt. Heißt: ca. 80 Prozent des Abwassers auf der Welt gelangen ungeklärt wieder in die Umwelt!!

In der Broschüre von der Europäischen Kommission findest Du wissenswerte Informationen zum Wasserkreislauf.

dein persönlicher waserfussabdruck

Wasserfussabdruck

co2 – kohlendioxid

CO2 ist ein elementarer Bestandteil des globalen Kohlenstoffzyklus, ein natürlicher Bestandteil der Luft und ein wichtiges Treibhausgas in der Erdatmosphäre. Durch menschliche Aktivitäten, insbesondere durch die Verbrennung fossiler Energieträger, stieg der Anteil von Kohlendioxid in der Erdatmosphäre stark an. Dieser Anstieg bewirkt eine Verstärkung des Treibhauseffekts und führt zur aktuellen globalen Erwärmung. CO2 kann giftig wirken! Die Konzentrationen in der Luft oder Mengen durch die Aufnahme von beispielsweise Limonade reichen hierfür aber bei weitem nicht aus.

Auf der Seite des Umweltbundesamtes findest Du weitere nützliche Informationen und kannst sogar Deine persönliche CO2-Bilanz berechnen:

good to know

Kohlenstoffdioxid ist ein farb- und geruchloses Gas!

Mit einer Konzentration von ca. 0,04% handelt es sich um ein natürlichen Bestandteil der Luft.

In Wasser gelöstes Kohlenstoffdioxid bildet Kohlensäure.

Wenn ein Mensch einer fünfprozentigen Konzentration dieses Gases in der Atemluft ausgesetzt ist, treten Kopfschmerzen, Schwindel und Bewusstlosigkeit auf.

ikk now und nachhaltigkeit

IKK NOW ist Dein online Feel-Good-Programm! Wir verzichten auf Papier und kommunizieren ganz easy mit Dir über unsere IKK NOW App. Und das Beste? Alleine dafür gibt’s schon 50 €! Worauf wartest Du? Starte NOW! Hier geht’s zum Abschluss!

Deine Freunde wollen ebenfalls davon profitieren? Dann wirb Sie zu uns und kassiere weitere 25 € für jede erfolgreiche Werbung! Informier Dich NOW: Bring a Friend

do it yourself

Hast Du schon mal etwas selbst hergestellt, dass Du im Alltag nutzt? Selbermachen kann nicht nur Spaß machen, sondern Du alleine kannst Inhaltsstoffe bestimmen! Ob selbstgemachte Hygieneprodukte, Kleider oder Möbel, der Phantasie sind hier keine Grenzen gesetzt!
Auf unserem Instagram Kanal ikk_now findest Du demnächst coole #DIY Produkte. Folge uns und bleib so immer Up to Date!

time to change!

  • Schenke technischen Geräten ein langes Leben oder kaufe von fairen Anbietern, um die Auswirkungen auf die Umwelt so gering wie möglich zu halten.
  • Achte bei Obst und Gemüse auf die Saison und die Herkunft – denn der Wasserfußabdruck ist je nach Saison und Ort sehr unterschiedlich.
  • Benutze wieder verwendbare Einkaufstaschen und vermeide Produkte mit viel Plastik.
  • Überlege Dir ob Du wirklich mit dem Flugzeug in den Urlaub musst oder ob Du auch auf anderem Weg reisen kannst: Pro Kilometer werden mit Flugzeug 285 g Co2, mit dem Auto 104 g und mit dem Zug 14 g ausgestoßen.
  • Wähle Geräte mit Energieeffizient A (EU-Energielabel).
  • Ziehe den Stecker Deiner elektronischen Geräte heraus und lass Dein Handy nicht länger laden als nötig.

wie kann ich müll Einsparen?

Mülltrennung ist das A und O. Verzichte wann immer es geht auf unnötige Verpackungen. Hier einige andere Möglichkeiten:

  • Beim Kauf von Obst und Gemüse könntest Du Dein eigenes Gemüsenetzt mitbringen und so auf die Plastiktüten verzichten! 
  • Kauf Produkte in recycelbaren Packungsmaterial und nicht in Einwegverpackungen.
  • In 5 Jahren verwendet eine Frau ca. 1000 Hygieneartikel während ihrer Periode. Diese sind nicht ökologisch abbaubar. Ähnlich sieht´s aus mit Feuchttücher etc. Es gibt durchaus ökologische Alternative!
  • Nutze Akkus, anstelle von Batterien.
  • Kauf Second Hand Kleider!
  • Spende Dinge, tausche sie oder leih sie aus – Doppelt gutes tun!

Jeder Einzelne kann zum Schutz der Ressourcen beitragen! Do it NOW!

 

 

 

Quellen:
www.ARD.de
www.bundesregierung.de
www.weltfriedensdienst.ev.de
www.berlin-recycling.de
www.europaeischeKommission.eu